Emerich: Land muss Flughafen stärker unterstützen

Das vom Gemeinderat der Stadt Friedrichshafen geschnürte millionenschwere Hilfspaket für den Flughafen sieht die CDU-Landtagskandidatin Dominique Emerich als gut investiertes Geld. „Dies ist eine Entscheidung mit Weitblick für die wirtschaftliche Entwicklung des Bodenseekreises.“ Sie habe großen Respekt vor der Entscheidung der Kommunalpolitiker, viel Geld in die Hand zu nehmen, um den Flughafen zu sichern.  

Das von der Beratungsgesellschaft Roland Berger erstellte Gutachten sieht einen Finanzbedarf von 29,9 Millionen Euro bis 2025 vor und prognostiziert ein positives Ergebnis im operativen Geschäft erst im Jahr 2022. Emerich verweist trotz der millionenschweren Hilfen auf die Wertschöpfung des Flughafens in der Region Bodensee-Oberschwaben, die im Gutachten auf 57 Millionen Euro beziffert wird. „Auch wenn es in Zukunft ein anderes Flugverhalten geben wird, brauchen unsere Betriebe in der Region den Flughafen. Wir sichern damit Arbeitsplätze.” betont Emerich. Diese Ansicht deckt sich auch mit Aussagen aus der Industrie in Friedrichshafen. 

Emerich verweist auch auf den Wegfall des Flughafens Kiel als Linienflughafen, wo nach einem nicht erfolgten Ausbau, der Flughafen nicht mehr den erforderlichen Standards für den Linienverkehr geboten habe. 

„Hier liegt die Situation sehr ähnlich“, sagt Emerich. „Denn liegt man zu weit abseits und schwach angebunden an die großen Märkte Deutschlands und Europas, verspielt man wichtige Zukunftschancen.“ Auch die Möglichkeit der raschen Einreise von Erntehelfern für die landwirtschaftlichen Betriebe dürfe nicht vergessen werden, so Emerich.  

Die Corona-Pandemie setzt den Flughafen durch die Reisebeschränkungen unter erheblichen Druck. Emerich will sich daher im Landtag für eine stärkere Unterstützung einsetzen.  

„Wir geben momentan viel Geld aus, um unsere Strukturen zu erhalten. Dazu gehört auch die Infrastruktur. Ich werde mich in Stuttgart dafür einsetzen, dass das Land seiner Verantwortung gerecht wird und damit das vom Land zugesagte Geld schnell fließt und die Unterstützung für unsere Region verstärkt wird.“ 

 

Foto: www.bodensee-airport.eu